www.aktiv-gegen-mediensucht.de



http://www.aktiv-gegen-mediensucht.de/index.php?p=showtopic&print_post=1843&toid=754&t=mediensucht-oder-desinteresse

Printversion / To Screenview





Forum
 Fragen im Zusammenhang mit Mediensucht / Fragen aller Art
        Mediensucht oder Desinteresse?

Mediensucht oder Desinteresse?

()



merle

(Freitag, 23.Sep 2011, 12:40)
nicht länger hinnehmen
Hallo,

wie schade, dass Dir bis jetzt noch niemand geantwortet hat, aber wir haben die Erfahrung gemacht, dass es so um die Urlaubszeit herum meistens recht ruhig im Forum ist. Erst wenn die Tage wieder länger und ungemütlicher werden, geht es hier meist wieder richtig los.

Tja, das was Du über Deine Freundin und deren Freund berichtest, gehört eigentlich auch ins Partnerforum: (http://www.aktiv-gegen-mediensucht.de/forum/5/partner-forum/) Hier kann sie auch nachlesen, was andere Frauen oder auch Männer bezüglich der Mediensucht mit ihren Partnern erleben.
Ich denke, dass beim Freund Deiner Freundin in jedem Fall von einer Abhängigkeit gesprochen werden kann. Es muss nicht immer uns Spielen gehen. Wir erleben die vielfältigsten Formen der Mediensucht, sei es die Onlinerollenspielsucht / Chatsucht / Facebooksucht/ Handysucht, TV-Sucht etc. Nach wie vor wird völlig unterschätzt, wie sehr sich diejenigen verändern, die sich in den Weiten des world wide web verlieren, ihren PC-Konsum nicht mehr kontrollieren können und von der Sucht, immer mehr spielen, chatten, googeln, recherchieren oder eben mit Hilfe des Internets basteln zu müssen, gänzlich beherrscht werden.

Deine Freundin sollte in jedem Fall die Situation so wie sie ist, nicht länger hinnehmen. Dies alles hat nichts mit einer lebendigen Partnerschaft zu tun, aus der jeder Kaft schöpft und deren Erhaltung an erster Stelle stehen sollte. Wichtig ist, dass sie sich zuerst einmal wirklich umfassend informiert auf unseren beiden Internetseiten, damit sie verstehen lernt, mit was sie es zu tun hat und wie komplex diese ganze Problematik ist. Ihr Freund braucht fachliche Hilfe, damit er da heraus findet, wird unter Umständen jedoch erst dazu bereit sind, sich diese zu holen, wenn er befürchten muss, verlassen zu werden. Sie sollte ihm klar zum Ausdruck bringen, dass das auf dem Spiel steht, denn es ist ihr ja wahrlich nicht zuzumuten, weiterhin so wenig bis gar nicht wahrgenommen zu werden. "Sag, was ich tun soll," kann nicht die Lösung sein. Dies zeugt von äußerster Passivität und zeigt deutlich, dass ihr Freund sich um eine lebendige Beziehung gar keine Gedanken machen kann, weil etwas ganz anderes sein gesamtes Interesse beschlagnahmt hat.

Erst wenn Deine Freundin innerlich wirklich und aufrichtig beschlossen hat, ihren Freund zu verlassen, wenn er nicht wirklich und mit Taten (!) an einer Veränderung arbeitet, wird sie ihm gegenüber auch den klaren Ton haben, den sie braucht. Er hat die Wahl: entweder es liegt ihm etwas an einer lebendigen und gleichberechtigten Beziehung, in die er genau so viel einbringen sollte wie sie, oder er muss sein Leben allein verbringen und kann im Gegenzug ungehemmt und ohne Limit seiner Bastelleidenschaft nachgehen. Dies gilt es für ihn zu entscheiden.

LG Merle




Powered by Koobi:CMS 7.72 © Bitskin® Webdesign