www.aktiv-gegen-mediensucht.de



http://www.aktiv-gegen-mediensucht.de/index.php?p=showtopic&print_post=2982&toid=1036&t=was-kennzeichnet-eine-abhaengigkeit

Printversion / To Screenview





Forum
 Fragen im Zusammenhang mit Mediensucht / Fragen aller Art
        Was kennzeichnet eine Abhängigkeit?

Was kennzeichnet eine Abhängigkeit?

()



Gina

(Sonntag, 20.Jul 2014, 18:29)
Leider ja, gut beobachtet und zusammengefaßt!
Ergänzung:

Leugnen, Bagatellisieren:

Notizen auf der letzten Seite seines Schulheftes €“ wahrscheinlich während einer Phase, in der er sich aufgrund eklatanten Schlafmangels nicht konzentrieren konnte - :

Good social life / Gaming + sleep = Bad grades

Sleep + good grades = Bad social life / No gaming

Good grades + Good social life / Gaming = No sleep

Mir ist nicht bekannt, woher er meint zu wissen, was ein gutes soziales Leben ausmacht, da er keine Sozialkontakte außerhalb seines PC hat. Ein- bis zweimal im Monat geht er zu einem Freund, der ebenfalls zockt.

Seine Sichtweise: Ich bin nicht Spielsüchtig. Meine Eltern dramatisieren immer alles. Sie sind Kontrollfreaks und haben keine Ahnung, wie man heutzutage als junger Mensch die Jugend verlebt und was Jugendliche in ihrer Freizeit machen. Wenn man die Aufzeichnungen betrachtet, ist es offensichtlich, dass er sich seiner Situation sehr wohl bewußt ist.

Vernachlässigen wichtiger Lebensbereiche:

Schule; zweimal sitzen geblieben, mittlerweile in der 12 Klasse mehr als 200 Fehlstunden, davon mehr als 70 unentschuldigte Fehlstunden. Eine mühsam zusammengestellte Übersicht ergab: Entweder wurde von montags bis dienstags zur Schule gegangen oder von mittwochs bis freitags oder eine ganze Woche gar nicht. Einige Antworten auf die Fragen der Eltern lauteten: Es war für ihn sehr anstrengend, so zu tun, als sei alles in Ordnung, damit sich die Eltern keine Sorgen machen. Er wäre ständig krank gewesen. Wenn das der Fall gewesen wäre, frage ich mich, warum er am Nachmittag bis nachts und in die frühen Morgenstunden immer top fit war.


Entzug: Er schließt sich permanent in seinem Zimmer ein. Gefühl der Leere und Sinnlosigkeit des Lebens. €Warum ist das Leben noch Lebenswert, wenn man nicht einmal der Beste darin ist, in dem, was man gerne tut!€ Mir war zunächst überhaupt nicht klar, was er damit meint. Auf meine Nachfrage gab er an, dass er auch im dem Onlinespiel Elsword, dass er so gerne spielt, nicht einmal der Beste sei. Mir wurde bei dem Satz richtiggehend schlecht. Meine Antwort war, dass er froh sein kann, nicht der Beste zu sein. Er hängt täglich acht Stunden (oder mehr) am PC und €verspielt€ in dieser Zeit seine Jugend und sein Leben. Diejenigen, die gegen ihn gewinnen, werden 24 Stunden, mit Unterbrechung für das Nötigste, am PC hocken und zocken.

Gina


Powered by Koobi:CMS 7.72 © Bitskin® Webdesign