www.aktiv-gegen-mediensucht.de



http://www.aktiv-gegen-mediensucht.de/index.php?p=showtopic&print_post=4781&toid=1585&t=medienzeiten-bei-jugendlichem-kind-arten-ausstndig-streitigkeiten

Printversion / To Screenview





Forum
 Foren zum Thema Mediensucht / Forum für Alleinerziehende
        Medienzeiten bei jugendlichem Kind arten aus, ständig Streitigkeiten

Medienzeiten bei jugendlichem Kind arten aus, ständig Streitigkeiten

()



Schneeflocke

(Samstag, 21.Dez 2019, 15:14)
Teil 2, Fortsetzung, sorry ich bekomm es einfach kürzer nicht hin. Ich habe schon längst eine Kindersicherung eingerichtet, mit der ich ihm nur begrenzt Medien gebe, aber es hat ihm nie gereicht. Er hat die Regeln ständig übertreten und macht dann nach der Internetzeit mit seinem Handy oder seiner Konsole weiter, die er nicht herausrückt. Wlan gibts bei uns nicht , und eine Flat auf dem Handy auch nicht, dann muss er sich auf irgendwelche Zockspiele beschränken. Sein Taschengeld verwalte ich, sonst würde er alles nur für solche Dinge ausgeben (schon alles ausprobiert). Und wenn er von seinem Taschengeld was braucht, dann für irgendwelche e-shop-Karten oder paysafe-Karten, alles für Konsumartikel, die auch wieder nur mit den Medien zu tun haben. Wenn ich versuche ihm das Handy abzunehmen, für die Zeiten, wo es keine Medien gibt, gibts die schlimmsten Diskussionen, er weigert sich vehement. Er schreit mich an, dass ich ein Diktator sei, seine Rechte nicht akzeptieren würde, und dass ich seine sozialen Kontakte im Netz unterbinde (Discord). Und genau da trifft er mich an meiner schwachen Stelle, weil ich eigentlich eher so jemand bin, der anderen die Freiheit lassen möchte. Und genau dann bin ich dann in Konflikt mit mir selbst, weil ich in bezug auf meinen Sohn die Freiheit bezüglich Medienkonsum einschränken muss, weil ich die Gefahr darin sehe. Außerdem zieht er sich auf seinem Handy gespeicherte Youtube-Videos endlos von irgendwelchen Youtubern rein, wenn der PC und das Internet nicht laufen. Einschlafen kann er schon gar nicht mehr ohne diese Filme. Er benutzt sie sozusagen auch zum Einschlafen.
Das einzige Interesse, was er außer Medien noch hat, ist, dass er Mangas liest. Diese konsumiert er genauso schlimm wie die Medien, und ich hab gar nicht das viele Geld, ihm ständig neue zu kaufen, wobei ich auf gebrauchte Bücher achte. In 20 Minuten hat er so ein Taschenbuch ausgelesen , dann muss schon wieder das nächste her, so richtig exzessiv. Alle anderen Bücher interessieren ihn nicht.
Mich macht die Sache schon sehr lange besorgt, zumal er keine sonstigen Interessen mehr im realen Leben hat. Zum draußen Spazierengehen und Radfahren mit mir muss man ihn regelrecht streng animieren, von allein und allein ohne mich macht er das nicht. In die Hausarbeiten binde ich ihn ein, und er hat bestimmte wenige Aufgaben zu erledigen, aber auch das ist so was von mühselig, denn von selbst macht er es nicht, man muss ihm alles zehnmal sagen und es erkämpfen, bis er in die Gänge kommt. Beruflich hat er überhaupt keine Perspektive, er ist jetzt in der 10. Klasse. Alles scheint ihm, was das betrifft, langweilig zu sein und interessiert ihn nicht. Handwerklich technisch ist er auch kein Talent.
Er träumt von einer Karriere als Youtuber.
Nur wird das mit Sicherheit auch nicht klappen, denn es mangelt ihm an Talent und Ideen dazu, und auch sein äußeres Erscheinungsbild lässt zu wünschen übrig. Wenn ich nicht täglich hinter ihm her wäre mit aggressivem Ton (mit normalem Ton klappt es nicht, alles schon ausprobiert), würde er sich komplett was Körperhygiene betrifft, vergammeln lassen. Jeden Tag Kampf wegen Zähneputzen, waschen , Haare kämmen. Dann weigert er sich vehement zum Frisör zu gehn , um sich einen gescheiten Haarschnitt machen zu lassen. Er will die Haare lang und wild haben. Ich habe ihm gesagt, nur unter der Bedingung, dass er sie pflegt , alle zwei Tage wäscht (er neigt extrem zu fettigen Haaren) und kämmt. Daran hält er sich nicht, und ich muss ihm täglich dazu energisch anhalten, sich zu kämmen und alle zwei Tage sich die Haare zu waschen und sich regelmäßig zu duschen.So mühsam. Ich rieche das natürlich, weil er dann auch anfängt zu stinken, wenn er sich länger nicht mehr wäscht.
Zeitweise habe ich ihm die Kabel an den Geräten wie PC und Bildschirm abgezogen und ihm tatsächlich schon das Handy abgenommen, aber dann droht er mit Selbstmord,.liegt nur noch im Bett herum, und ich werde wieder weich.
Eine Suchtberatung hat auch nichts gebracht, denn nach deren Meinung war er noch nicht so süchtig, dass er sich komplett hat gehen lassen.
Übergewichtig ist er auch geworden, und er isst viel zu große Mahlzeiten, was auch ins Finanzielle geht, da wir zusätzlich mit staatlichen Leistungen aufstocken müssen und nur das Existenzminimum haben.
Vor einigen Jahren hab ich ihn in eine Klinik für ein paar Wochen gegeben und genau die Problematik Mediensucht als Schwerpunkt angegeben, dann haben die in der Klinik seine Esssucht behandelt, nicht aber die Mediensucht. War wohl die falsche Klinik.
Dann war er einige Zeit bei einer Psychotherapie, auch dort hab ich den Schwerpunkt auf seine Mediensucht gelegt, derweil haben sie dort durch Tests herausgefunden, dass er eine leichte Autimusstörung habe und haben diese behandelt, bis es soweit war, dass diese laut Therapeut behoben sei.

Powered by Koobi:CMS 7.72 © Bitskin® Webdesign