"Wir begrüßen Sie herzlich als Gast beim Netzwerk für Ratsuchende von AKTIV GEGEN MEDIENSUCHT e.V.
Sie müssen sich registrieren, um in den Foren Beiträge verfassen zu können.
Anonyme und kostenlos. Wichtiger Hinweis: Die Nutzung ist völlig unabhängig von den Interessen
oder den Zielen des Vereins.  (mit-AKTIV werden: Info hier)

Netzwerk für Ratsuchende:  (Aufruf alle Rubriken: www.netzwerk-fuer-ratsuchende.de)
-- 
Sucht- und andere Beratungsstellen     -- Forum Fachberatung
-- Kliniken                                                         -- Ambulanzen, Ärzte, Psychologen, Therapeuten
-- Präventionsangebote                                 -- Präventive Interventionen  (neu)
-- bestehende Selbsthilfegruppen              -- Gründungsgesuche für Selbsthilfegruppen
-- Offline-Alternativen (auch therapeutisch)
-- Netzwerke + Initiativen + Vereine + Forschung + andere Institutionen 

Austausch- und Infoforen:                                                             Pressegesuche
Angehörige / Aussteiger / Alleinerziehende / Betroffene / Partner / Umfrage / News / (Ihre)Termine
allgemeiner Austausch / Fragen zur Mediensucht / Suchtpotenzial anderer Spiele / Prominente



Forum
 Foren zum Thema Mediensucht / Angehörigen-Forum
        Depression und Mediensucht bei volljährigem Sohn :-(

Seite drucken

Donnerstag, 1.Dez 2016, 20:07

Nicky Benutzer ist offline

Benutzer Benutzer
Anzahl Beiträge: 11
Mitglied seit: 25.04.2016
Hallo Bellis, es tut mir sehr leid, dass die Zeit für deinen Sohn verrinnt ohne, dass sich etwas bewegt. Deine Briefe waren die ganze Zeit sehr inspirierend für mich, weil ich deutlich sehen konnte, wo bei der Mediensucht der Ansatzpunkt liegt und ich konnte viele Parallelen erkennen. Es ist sehr schwer, diese nun nötige Form von helfen zu verstehen. Eine Hilfe, die alles erstmal nimmt, bis hin zum Nötigsten. Das versteht erstmal so gut wie keiner..aber es ist tatsächlich der einzige Weg, damit unsere Kinder wahre Hilfe und Wiederaufbau erleben können. Vielleicht sollte dein Ex-Mann sich an einem ruhigen Abend mit diesem Forum auseinandersetzen... kaschieren funktioniert hier auf keinen Fall und hilft niemandem!! Ich kann ihm nach unseren Erfahrungen nur dringend dazu raten, den Lebensunterhalt wegen Zweckentfremdung auszusetzen. Der ideale Zeitpunkt dafür ist, wenn er wohnungslos ist, also jetzt...gleichzeitig soll e r eurem Sohn sagen, dass er ihn liebt, e r für ihn da ist, es aber nur einen Weg gibt..die geschlossene Therapie. Das ist weder peinlich noch etwas für " bestimmte Personenkreise". Die Mediensucht kennt keine " Gesellschaft" und findet sich überall. Falls dein Mann Angst um seinen Sohn haben sollte, so ist dieser, z.Zt. eingeschlagene Weg sicherlich kein beruhigender, der einen nachts besser schlafen lässt! Er kann ja mal überlegen, wieviel ein Schlafplatz auf der Isomatte im Haus der Eltern des Freundes eures Sohnes so kostet..
Mit Sicherheit bleibt da mehr Geld über, als wenn er eine feste Wohnung unterhalten würde..und ich mache jede Wette, dass er (allerspätestens) am Ende des Monats kein Geld mehr hat. Ist es das, wofür er Unterhalt zahlen möchte? Dein Ex-Mann unterhält die Sucht und sollte dich genau überlegen, warum er das tut und wie er selbst zu diesen Gründen steht. Meine Güte! Hoffentlich versteht er es bald! Gerne kannst du ihm meine Zeilen zeigen - vielleicht hilft es! Ich schiebe in Gedanken mit an..ganz liebe Grüße Nicky



Seite drucken  |  Nächstes Thema  |  Vorheriges Thema
 
Gehe zu
 


 Wer ist online?


Benutzer online: 0, Gäste online: 66

 Forum Statistiken


Themen: 1146, Beiträge: 4169, Mitglieder: 1983
Wir begrüssen unser neuestes Mitglied: hoffnungsvollxy

 Heutige Geburtstage


Dozentin (52)