"Wir begrüßen Sie herzlich als Gast beim Netzwerk für Ratsuchende von AKTIV GEGEN MEDIENSUCHT e.V.
Sie müssen sich registrieren, um in den Foren Beiträge verfassen zu können.
Anonyme und kostenlos. Wichtiger Hinweis: Die Nutzung ist völlig unabhängig von den Interessen
oder den Zielen des Vereins.  (mit-AKTIV werden: Info hier)

Netzwerk für Ratsuchende:  (Aufruf alle Rubriken: www.netzwerk-fuer-ratsuchende.de)
-- 
Sucht- und andere Beratungsstellen     -- Forum Fachberatung
-- Kliniken                                                         -- Ambulanzen, Ärzte, Psychologen, Therapeuten
-- Präventionsangebote                                 -- Präventive Interventionen  (neu)
-- bestehende Selbsthilfegruppen              -- Gründungsgesuche für Selbsthilfegruppen
-- Offline-Alternativen (auch therapeutisch)
-- Netzwerke + Initiativen + Vereine + Forschung + andere Institutionen 

Austausch- und Infoforen:                                                             Pressegesuche
Angehörige / Aussteiger / Alleinerziehende / Betroffene / Partner / Umfrage / News / (Ihre)Termine
allgemeiner Austausch / Fragen zur Mediensucht / Suchtpotenzial anderer Spiele / Prominente



Forum
 Foren zum Thema Mediensucht / Allgemeiner Austausch
        Alternative Therapien/Heilmethoden

Seite drucken

Mittwoch, 20.Jul 2016, 16:01

Nicola Benutzer ist offline

Benutzer
Anzahl Beiträge: 1
Mitglied seit: 20.07.2016
Kennst sich jemand aus?
Hallo zusammen

ich glaube unter Mediensucht zu leiden. Was kann ich tun um das in den Griff zu bekommen? Gibt es alternative Methoden. Möchte gerne vermeiden den Arzt zu besuchen.

Freue mich über Meinungen.

Danke
Donnerstag, 21.Jul 2016, 13:16

Vedrfölnir Benutzer ist offline

Benutzer Benutzer
Anzahl Beiträge: 194
Mitglied seit: 03.06.2013
Möchte gerne einen Arzt vermeiden...
Entweder du willst dir Hilfe suchen oder du willst das reduzieren; aber was letztendlich eh egal ist; denn in der heutigen Zeit wirst du von allen Seiten zugeballert mit Medien egal ob Musim aus dem Radio/Fernsehen etc...
Am besten den Kosnum einschränken kannst du in dem du alles was mit Medien zu tun hat aus deiner Wohnumgebung verbannst; ja auch Radio; weil wenn du schon den Konsum reduzieren willst dann richtig und keine halben Sachen.
Und falls du aber das Handy oft brauchst; würde ich dir ein Uralt Prepaid Handy mit festgelegtem Guthaben empfehlen( am besten ein Modell wo man maximal nur anrufen und agerufen werden kann/ das höchste der Gefühle SMS aber ohne Möglichkeit mit dem Internet zu verbinden!
Und dann die Zeit die du mit Medien gefüllt hast anders nutzen; zum Beispiel lesen oder Hausarbeit oder mal ein neues Hobbie entdecken etc.
Und nicht zu vergessen dir dennoch ärztlichen/ psychologischen Rat und Hilfe einholen wenn du das Gefühl hast es nicht allein zu schaffen!
Merle und Co werden dir sicher gerne behilflich sein beim Suchen der Adressen etc!


“The only way to deal with an unfree world is to become so absolutely free that your very existence is an act of rebellion.”
-Albert Camus
--

Freitag, 29.Jul 2016, 11:53

Paloma Benutzer ist offline

Benutzer
Anzahl Beiträge: 1
Mitglied seit: 29.07.2016
alternative Methoden
Hi,

was meinst Du denn mit alternative Methoden? Medikamente?....Es kommt ganz darauf an, woher denn Deine Sucht kommt, denkst Du es könnte mit seelischen Umständen zu tun haben? Ich habe gelesen, dass Bachblüten dabei helfen sollen, den eigenen Willen zu stärken und genau das brauchst Du ja um den Medien nicht mehr nachzugeben.

Frag doch mal einen Heilpraktiker und versuche das einmal. Ich denke so wie Du schreibst bist Du noch nicht so stark betroffen, also könnte Dir das helfen. ansonsten würde ich auf die Tipps von Vedrfölnir hören.

Viel Erfolg
Mittwoch, 3.Aug 2016, 10:51

merle Benutzer ist offline

Aktiv-Gegen-Mediensucht Team
Anzahl Beiträge: 782
Mitglied seit: 12.06.2009
Hallo Nicola,
den ersten und wichtigsten Schritt bist du bereits gegangen: Du beginnst, dir einzugestehen, dass du mit deinem Medienkonsum ein Problem hast. Deshalb bin ich mir sicher, dass es dir gelingen wird, in den nächsten Wochen dein Verhalten diesbezüglich genau unter die Lupe zu nehmen. Du solltest herausfinden, in welchen Situationen du auf die Medien ausweichst, statt deine Zeit mit anderen Dingen auszufüllen. Treibt Langeweile dich an den PC / ans Smartphone? Verspürst du einen inneren Druck / eine Verpflichtung, ständig in den Sozialen Netzwerken präsent sein zu müssen? Brauchst du die Bestätigung der anderen User, weil du dich sonst nicht vollwertig fühlst, usw.? Es wäre wichtig, dass dir die Ursachen klar werden, warum die Mediennutzung einen so hohen Stellenwert in deinem Leben einnimmt.
Wenn du hierin mehr Klarheit hast, kann es hilfreich sein, ganz bewusst den Situationen aus dem Weg zu gehen, bei denen du in Versuchung gerätst, dich doch wieder an den PC usw. zu setzen. Versuche, deine Freizeit sehr genau zu planen und Beschäftigungen zu finden, die Lücken und Leerläufe vermeiden helfen. Für die Übergangszeit ist es enorm wichtig, da sehr bewusst, planvoll und diszipliniert vorzugehen. Lass dir auch von anderen Menschen in deinem Umfeld helfen. Setze sie in Kenntnis, mit welchen Sorgen du dich trägst, und bitte sie, dich so oft wie möglich zu Veranstaltungen und Offline-Tätigkeiten mitzunehmen. Vermeide, allein und ohne Ziele und klare Pflichten zu Hause zu hocken. Schreibe dir auf, was genau du an jedem Tag erledigen wirst und halte dich exakt an diesen Plan.
Es kann dir sicherlich helfen, dich über unsere Foren ausführlich darüber zu informieren, wie andere es geschafft haben, ihren erhöhten Medienkonsum zu reduzieren. Wichtig ist, dass du nicht den Mut verlierst und ganz fest daran glaubst, dass du es aus eigener Kraft schaffen kannst, auf ein normales Maß zurück zu finden. Allerdings halte ich es dabei für unabdingbar, dass du ganz auf ein Smartphone verzichtest und dir statt dessen ein einfaches Handy anschaffst. Das Smartphone ist in deinem Fall kontraproduktiv, da es jederzeit verfügbar ist, egal, wo du dich befindest und deshalb deine selbst auferlegte "Abstinenz" ständig zunichte macht. Ich würde mir sehr wünschen, dass du den Mut zu diesem wichtigen Schritt hast.
Ich drücke dir fest die Daumen, dass du den Willen aufbringst, dir selbst zu helfen.
LG Merle
Mittwoch, 10.Aug 2016, 22:11

Kenn Benutzer ist offline

Benutzer Benutzer
Anzahl Beiträge: 13
Mitglied seit: 29.07.2016
Ja, sehr gute Frage, was kann man mit diesem Problem machen und gibt es die Leute, die das gut geschaft.


Seite drucken  |  Nächstes Thema  |  Vorheriges Thema
 
Gehe zu
 


 Wer ist online?


Benutzer online: 0, Gäste online: 51

 Forum Statistiken


Themen: 1139, Beiträge: 4149, Mitglieder: 1958
Wir begrüssen unser neuestes Mitglied: Bellafee

 Heutige Geburtstage


Heute hat kein Mitglied Geburtstag.