"Wir begrüßen Sie herzlich als Gast beim Netzwerk für Ratsuchende von AKTIV GEGEN MEDIENSUCHT e.V.
Sie müssen sich registrieren, um in den Foren Beiträge verfassen zu können.
Anonyme und kostenlos. Wichtiger Hinweis: Die Nutzung ist völlig unabhängig von den Interessen
oder den Zielen des Vereins.  (mit-AKTIV werden: Info hier)

Netzwerk für Ratsuchende:  (Aufruf alle Rubriken: www.netzwerk-fuer-ratsuchende.de)
-- 
Sucht- und andere Beratungsstellen     -- Forum Fachberatung
-- Kliniken                                                         -- Ambulanzen, Ärzte, Psychologen, Therapeuten
-- Präventionsangebote                                 -- Präventive Interventionen  (neu)
-- bestehende Selbsthilfegruppen              -- Gründungsgesuche für Selbsthilfegruppen
-- Offline-Alternativen (auch therapeutisch)
-- Netzwerke + Initiativen + Vereine + Forschung + andere Institutionen 

Austausch- und Infoforen:                                                             Pressegesuche
Angehörige / Aussteiger / Alleinerziehende / Betroffene / Partner / Umfrage / News / (Ihre)Termine
allgemeiner Austausch / Fragen zur Mediensucht / Suchtpotenzial anderer Spiele / Prominente



Forum
 Foren zum Thema Mediensucht / Angehörigen-Forum
        Welche Klinik

Seite drucken

Donnerstag, 8.Jun 2017, 23:43

Lissi Benutzer ist offline

Benutzer Benutzer
Anzahl Beiträge: 24
Mitglied seit: 08.01.2012
Liebe Merle,

mein Sohn war seither nur das eine Mal bei dieser Selbsthilfegruppe. Das nächste Mal wollte er nicht gehen, da er nicht wusste was er denn sagen könnte...
Die Medienorientierungsgruppe besuchte er auch nicht.
Den 2. Termin in der Suchtberatungsstelle nahm er wahr. Er erzählte mir, dass er nun ein "Computerzeit - Tagebuch" schreiben soll. Also alle Zeiten notieren, die er am Computer verbringt. Außerdem wäre es gut, wenn er sich selbst zeichnen würde und zwar so, wie er sich selbst sieht und fühlt (auch deshalb, weil er sehr gerne zeichnet).
Den 3. Termin nahm er auch wahr, zeigte seine Zeichnung, die er aber noch fertig stellen möchte. Auch seine Computerzeiten hat er aufgeschrieben und der Suchtberaterin gezeigt.
Diese Woche ist die Beraterin leider krank.
Mein Sohn hat mir heute gesagt, dass er sich nicht mehr so sicher ist, ob er in eine Klinik muss oder nicht, ob er überhaupt süchtig ist.
Jetzt habe ich natürlich wieder Angst, dass wieder nichts geschehen wird.
Was soll ich nur tun? Soll ich mit der Suchtberaterin reden? Erst mal noch abwarten, bis mein Sohn noch mehrere Termine dort hatte?
Meiner Meinung nach muss er auf jeden Fall in eine Klinik. Auch wenn er nicht süchtig sein sollte, er hat ein gestörtes Verhalten. Er ist nur in seinem Zimmer.
Er geht nie raus. Er kümmert sich um rein gar nichts, was Ausbildung ect. betrifft. Zwei Ausbildungen hat er schon abgebrochen, ganz zu schweigen von den etlichen Schuljahren, die er wiederholen musste....
Vor fünf Jahren habe ich hier im Forum geschrieben, nichts hat sich getan, ich habe auch nichts getan...alle Versuche sind gescheitert....
Vielleicht bin ich zu ungeduldig...
Liebe Grüße, Lissi



Seite drucken  |  Nächstes Thema  |  Vorheriges Thema
 
Gehe zu
 


 Wer ist online?


Benutzer online: 0, Gäste online: 46

 Forum Statistiken


Themen: 1121, Beiträge: 4082, Mitglieder: 1917
Wir begrüssen unser neuestes Mitglied: maniacs

 Heutige Geburtstage


Heute hat kein Mitglied Geburtstag.