"Wir begrüßen Sie herzlich als Gast beim Netzwerk für Ratsuchende von AKTIV GEGEN MEDIENSUCHT e.V.
Sie müssen sich registrieren, um in den Foren Beiträge verfassen zu können.
Anonyme und kostenlos. Wichtiger Hinweis: Die Nutzung ist völlig unabhängig von den Interessen
oder den Zielen des Vereins.  (mit-AKTIV werden: Info hier)

Netzwerk für Ratsuchende:  (Aufruf alle Rubriken: www.netzwerk-fuer-ratsuchende.de)
-- 
Sucht- und andere Beratungsstellen     -- Forum Fachberatung
-- Kliniken                                                         -- Ambulanzen, Ärzte, Psychologen, Therapeuten
-- Präventionsangebote                                 -- Präventive Interventionen  (neu)
-- bestehende Selbsthilfegruppen              -- Gründungsgesuche für Selbsthilfegruppen
-- Offline-Alternativen (auch therapeutisch)
-- Netzwerke + Initiativen + Vereine + Forschung + andere Institutionen 

Austausch- und Infoforen:                                                             Pressegesuche
Angehörige / Aussteiger / Alleinerziehende / Betroffene / Partner / Umfrage / News / (Ihre)Termine
allgemeiner Austausch / Fragen zur Mediensucht / Suchtpotenzial anderer Spiele / Prominente



Forum
 Offline-Alternativen / Offline-Alternativen
        Freizeitaktivitäten - macht doch mal was anderes!

Seite drucken

Freitag, 11.Dez 2009, 15:32

HappyHour Benutzer ist offline

Benutzer Benutzer
Anzahl Beiträge: 138
Mitglied seit: 10.11.2009
Tipps für sinnvolle Freizeitbeschäftigungen
Hallo liebe Freunde,

wer nun seine Sucht im Griff hat oder bekommen möchte, fällt unter Umständen in ein Freizeit-Loch.
Was nun tun mit der vielen schönen Zeit?

Oder man möchte seinen Partner vom PC weglotsen und hat keine Idee wie man das anfangen könnte...

Darum eröffne ich dieses Thema. Es kann jeder seine Ideen für entsprechende Aktivitäten kundtun, ja, ich fordere alle hierzu auf!

Einschränkungen und NoGo:
- Keine PC-Spieleempfehlungen, Konsolen-Tipps oder dergleichen (OK, WII-Spiele mal ausgenommen, wenn sich hier jeder genug bewegt, bringt das auch was und macht nur bedingt "süchtig".
- Keine DVD-Film-Titel
- Keine Hinweise auf Internet oder WWW-Aktivitäten, es sei denn, diese wären mit einem sinnvollen Thema verbunden
- explizit das Thema "Video" und alles drum rum (wir wollen ja niemand zum Couchpotatoe machen).
- Keine Veranstaltungshinweise die in irgendeiner Weise mit dem Thema PC oder "Spielen am PC" zu tun haben.


So, dann legt mal alle los!


In Erwartung eurer Ideen freut sich

HappyHour!!!


... und denkt daran: die beste Rüstung ist euer Körper, der beste Zauber ist "Phantasie" und eure beste Waffe ist der Verstand!
Freitag, 11.Dez 2009, 16:55

HappyHour Benutzer ist offline

Benutzer Benutzer
Themenstarter
Anzahl Beiträge: 138
Mitglied seit: 10.11.2009
So, dann fang ich doch einfach mal an. Vielleicht ist ja das eine oder andere für euch dabei:

- Gespräche führen. Bevor einem die Decke auf den Kopf fällt, könnte man ja mal wieder einen alten Freund/Freundin besuchen/anrufen und ein paar Sätze wechseln. So teilt man seine Probleme und erfährt neue Sichtweisen der Dinge.

- Spaziergänge. Frische Luft hat noch keinem geschadet. Ausserdem kann man hier in Ruhe mal den Stand der Dinge durch den Kopf gehen lassen oder ganz abschalten und die Natur geniessen.

- Kino. Hm, wann war denn das letzte Mal als ich mit Popcorn und ner Cola das breite Grinsen von Bruce Willis gesehen habe? Verdammt lang her! Und da gab´s doch noch den Kinotag wo alles billiger war... da nehme ich doch gleich noch 2 Karten, mal schauen wer noch mitgeht...

- Essen gehen. Ich habe jetzt ein halbes Jahr lang Pizza und Junkfood gegessen. Zeit mal wieder gediegen ein Steak zu verdrücken und einen 2000er "Chanöff Du Papp" zu trinken. Aber ein bischen Zeit lasse ich mir schon für den Abend. Wie war das doch mit dem Tisch für 2?

- Schwimmbad besuchen. Die viele Sitzerei vor dem PC in letzter Zeit... So ein Relaxtag am Samstag im Wohlfühlbecken wäre nicht schlecht. Irgendwo war doch mein Badehose mit dem Freischwimmer Abzeichen...

- Ein Wochenende im Wellness-Hotel. Das wäre natürlich noch eine Steigerung zum Schwimmbad. Und ein schönes Geschenk. Mein Partner geht bestimmt mit!

- Tanzen gehen, Disco besuchen. Und wenn man schon mal da ist, könnte man auch mal wieder das Tanzbein schwingen. Wofür war denn der Tanzkurs und die "Silberne Abschlussnadel" damals gut? Oder einfach mal auf eine Ü-30-Party. Headbangen ist schon sooo lang her... Naja, damals ging das mit den längeren Haaren auch noch besser.

- ein Livekonzert. Allerdings würde an diesem Abend auch noch "Baba and the Blue Boys" in der Aula spielen. Die würde ich auch mal gerne wieder sehen. Ich glaube Karten gab´s noch am Kiosk um die Ecke.

- eine Städtereise. Besser wäre so ein Wochenende in Verbindung mit einer Großstadtbesichtigung. Hamburg, Berlin oder München? Mal schauen was es z. Z. so an Angeboten bei der Bahn gibt.

- in die Sternwarte gehen. Ich glaube es gibt in diesen Städten je eine schöne Sternwarte. Da könnte man zusammen in entfernte Galaxien entfliehen und hinterher die Sterne am Himmel vergleichen.

- Museum / Galerie. Sollte die jedoch Betriebsferien haben, wäre ein Besuch im (Technik-Kunst-Glas-Mode)-Museum nicht verkehrt. Das ist direkt neben dem Haus wo gerade eine...

- Ausstellung. von "Van Gaal" gezeigt wird. "Fussball des 20. Jahrhunderts und seine Folgen!" Das wollt ich immer schon sehen.

- Klamotten kaufen. Allerdings sollte man vorher schon entsprechend eingekleidet sein. So ein Einkaufsbummel zieht sich doch schon hin, aber dringend notwendig wäre es schon. Das T-Shirt mit dem Aufdruck "Ich bin Magier, ich habe den längsten Stab!" wird mir wohl den Eintritt zu solchen Events verwähren.

- die Sehenswürdigkeiten der eigenen Stadt erkunden. Ist ja schon interessant so ein Städtetrip, wie sieht das aber eigentlich in meiner Stadt aus? Keine Ahnung, puuh, da sollte ich mich mal schnellstens kundig machen!

- die Wohnung neu streichen. Apropo kundig machen. In meiner Wohnung hier sieht es ja aus! Da fehlt jeglicher Plan. In den letzten Monaten garnix mehr hier gemacht, ist eher alles versüfft. Morgen wird Farbe und Pinsel geholt und alles in "Wohlfühl-Blau" gestrichen. Vllt hilft mir ja jemand?

- ein gemeinsamen Abend in der Badewanne (Kerzen drum rum nicht vergessen ). Ist natürlich schon eine recht "fleckiche" Arbeit mit dem Streichen. So leicht geht die Farbe da auch nicht raus. Da sollte man nach getaner Arbeit hinterher in der Wanne relaxen und sich die Farbe abschrubben lassen.

- zusammen kochen. Danach könnte man ja schön zusammen kochen. Die Rezepte meiner Oma liegen noch oben auf dem Küchenschrank und beim Discounter meines Vertrauens gibt es gerade Pfannen im Sonderangebot. Ich werde es mal mit einem "Steak de Surprise" versuchen...

- in Erinnerungen schwelgen (alte Bilder/Filme anschauen). Da man nach dem Essen immer so müde ist, könnte man sich auf die Couch legen und mal alte Bilder oder Super-8 Filme aus seiner Jugend betrachten. LOL... die Frisuren, ich brech´ zusammen...

- Musizieren / Musik machen. Da spiele ich meiner Liebsten doch noch ein Gute-Nacht-Lied. Wenn ich denn könnte... ein Gitarrenkurs oder so ein Keyboardkurs wären da nicht schlecht. "All you need is love..." (sing).

- sich stundenlang in die Augen sehen. Sollten wir selbst hierfür zu müde sein, reicht doch ein Blick zu dir... bezaubernd, verzaubernd!




... und denkt daran: die beste Rüstung ist euer Körper, der beste Zauber ist "Phantasie" und eure beste Waffe ist der Verstand!
Freitag, 11.Dez 2009, 16:55

HappyHour Benutzer ist offline

Benutzer Benutzer
Themenstarter
Anzahl Beiträge: 138
Mitglied seit: 10.11.2009
- einen Fitnessabend im Studio. Wer rastet, der rostet. Wird mal wieder Zeit die müden Knochen auf Trab zu bringen! Ja, wenigstens einmal die Woche werde ich meinen Ar... doch wohl noch hochkriegen! Sind auch echt nette Leute dort!

- Badminton spielen. Oder doch lieber Wettbewerbssport? Federball konnte ich immer schon, heute nennt sich das Badminton. Scheint etwas schneller zu sein als früher, aber ich werde es euch schon zeigen!

- Eislaufen im Stadion,. Eben noch suche ich meinen alten Federballschläger auf dem Speicher und was finde ich? Die alten Schlittschuhe! Man nannte mich damals den "Eismann von Hintertupfing"! Das wird lustig...

- eine Fahrradtour. Aber erst mal langsam. Zum Einstieg in die Sportwelt eine gediegene Radtour. Das kann nie schaden.

- in der Sauna schwitzen. Und wenn die Kilos dann immer noch nicht fallen, dann schwitz ich die eben raus. Wenn nur das kalte Wasser hinterher nicht wäre.

- Schlitten fahren. Apropo kalt. Wenn es dieses Jahr noch schneit, rufe ich meine Bekannten an und wir machen eine "Schneeraupe" den Berg hinunter.

- Freunde besuchen. Dann, wenn denn einer mitkommt. Ich war nun sooo lange nicht mehr ausser Haus. Mal schauen wer von den Lieben mal wieder ein offenes Ohr für mich hat und was unternehmen will.

- ein Spieleabend (ich meine hier aber Brettspiele) zu zweit oder mit Freunden. Früher, ach ja, früher gab´s noch Brettspiele. Ich sage nur "Monopoly". War das ein Gezanke den ganzen Abend um die "Schlossallee", herrlich!

- Pokern (um was auch immer ). Oder der Kartenabend! 18-20-nur-nicht-passen! Aber heutzutage wird ja nur noch gepokert! Obwohl, hm, kommt auf den Einsatz drauf an. Da war doch was...

- altes Spielzeug vom Speicher holen. Jaja, die gute alte Zeit! Was sich da im Laufe der Zeit alles an Spielzeug angesammelt hat. Die gute alte Rennbahn steht neben der Eisenbahn und die Baukästen verstauben. Zeit das mal wieder zu aktivieren, schauen ob es noch funkt. Da kommen Erinnerungen hoch, da kribbelt es mich, super!

- Bungiespringen. Von wegen kribbeln... Hat doch letzthin ein Bekannter einen Bungiesprung gemacht! Ob ich mich das auch trauen würde?

- ein Tandemsprung aus dem Flugzeug. Ne, nicht alleine! So ein Sprung zu zweit aus den Wolken, da sieht man die Welt doch gleich mit ganz anderen Augen.

- Weihnachtsmarkt besuchen. Um diese Jahreszeit mag ich es aber eher beschaulicher. So rumbummeln auf einem Weihnachtsmarkt und hinterher...

- mal in einem Kaffee über andere Leute ablästern. ... sich ins Kaffee setzen, gemütlich ein Stück Torte dazu und mal beobachten, was so um einen rum passiert. Hoppsa, der da vorne mit dem Gemsbock-Hut auf, hat gerade eben seinen Kaffee verschütt! Tztztz...

- über Bücher diskutieren. Vielleicht möchte mein Tischnachbar aber auch über das neueste Buch von "Jon Schonbovi" diskutieren. Der ist im Moment in aller Munde und der Typ mir gegenüber hat´s auch gerade in der Hand.

- Kegeln oder Bowlen (am besten mit Freunden). Mich schmeisst nichts um! Nein, ICH tue das und zwar alle 9ne! Oder auch mal mehr, aber dann wär´s Bowling.


- Enten füttern, in den Zoo gehen. Menschen, Menschen wohin man schaut, wie geht es aber eigentlich unseren Mit-Planet-Bewohnern?


- ein Hobby pflegen/beginnen. Tja, irgendein Hobby sollte man schon haben. Als Ablenkung oder Ansporn. Ich weiss noch nicht welches, aber..

- Urlaubspläne schmieden. ... dafür nehme ich jetzt erstmal Urlaub. Noch keine Ahnung wohin, aber eine gute Planung wird mich dafür belohnen! Träume sind ja schließlich erlaubt, oder???

- oder einfach mal nur die Seele baumeln lassen. Puhh, nach all den Überlegungen schalte ich nun erstmal ab und lasse mich einfach ein bischen treiben... einfach dahin, wo ICH mich am wohlsten fühle!


Viel Spaß mit den Anregungen wünscht euch

HappyHour!



... und denkt daran: die beste Rüstung ist euer Körper, der beste Zauber ist "Phantasie" und eure beste Waffe ist der Verstand!
Freitag, 11.Dez 2009, 20:01

Knackpunkt Benutzer ist offline

Benutzer Benutzer
Anzahl Beiträge: 96
Mitglied seit: 29.10.2009
tja nachdem du eigentlich schon fast alles aufgezählt hast, bleiben mir nur diese sachen, die mir spontan einfallen:

mit dem Hund gassi gehen : ok geht in die richtung spaziergänge. wir haben uns extra einen zugelegt und er ist goldwert. man muss raus ob man will oder nicht und das ist auch gut so. tägl. 3-4 h bei wind und wetter raus macht echt den kopf frei und man freut sich auf´s kuschelige zuhause .

modelbau : schult die fingerfertigkeiten

puzzlen : mein liebstes hobby. schön chilloutmusik im hintergrund und einfach loslegen. lässt einem zeit zum nachdenken oder auch nicht. entspannung pur und am ende kann man sich´s auch noch an die wand hängen


Wer den Wal hat, hat keinen Fisch.
Freitag, 11.Dez 2009, 20:40

Christian Benutzer ist offline

Mitglieder Benutzer
Anzahl Beiträge: 89
Mitglied seit: 02.12.2009
Es ist erstaunlich, was ihr hier so zusammentragt, Kompliment dafür! Ich persönlich würde elektronische Unterhaltung nicht unbedingt verteufeln oder ausschließen. Auch eine Modelleisenbahn oder eine Carrera-Bahn ist im weitesten Sinne elektronische Unterhaltung und selbst für "Reise-nach-Jerusalem" bräuchte man ein Musikabspielgerät, sofern man keine Live-Band oder ein Orchester bezahlen will.

Wenn ich mich an manch lustigen Abend mit Singstar oder Mario Kart erinnere, stelle ich fest, dass man auch mit Konsolen wunderbar geselligen Spaß haben kann. Nun ja, ich zocke mit meinen Freunden auch gern mal Minigolf auf der Wii, das ist immer lustig. Im Sommer waren wir "zur Abwechslung" aber auch mal richtiges Minigolf spielen, der tollste Moment war, als alle drei Spieler auf einem Par-3-Loch jeweils ein Hole-in-One geschafft haben (die gesparten Schläge haben wir auf einfacheren Löchern leider wieder verloren). Minigolf ist im Winter vielleicht nicht so angenehm, aber in einigen Monaten werden wir sicher wieder auf die kleinen unschuldigen Bälle eindreschen.

Basteln ist auch eine prima Idee, ich habe damals als die Herr-der-Ringe-Filme rauskamen mit meiner Frau Miniaturen aus dem HdR-Universum bemalt. Das war schön. Kürzlich bin ich auf die Seite http://www.papercraftmuseum.com/ gestoßen. Dort gibt es Bastelbögen , die man sich ausdrucken kann und man kann daraus tolle Papierfiguren basteln. Die meisten Vorlagen sind aus Videospielen und sind daher m.E. eine Alternative zum Zocken, ohne sich von seinem Hobby abwenden zu müssen.

Noch etwas, das an der Schnittstelle liegt: Rollenspiele . Und zwar die alten, papiergebundenen, wo man außer Papier und Stift, Würfeln und Phantasie nichts braucht. Ich habe damals Shadowrun, Das Schwarze Auge und das Mittelerde-Rollenspiel gespielt. War immer lustig und gesellig. Die Grafik entsteht im Kopf und es zählt mehr die Geschichte und der gemeinsame Spaß als messbare Erfolge. Da hat niemand darauf gewartet, dass ein Gegner ein wertvolles Item "dropt".

Zwei Sachen noch für Leute, die mehr "Action" möchten: Kirmes und Freizeitpark . Gut, ein Tag auf einer Kirmes kann ordentlich ins Geld gehen, wenn eine Runde auf irgendeinem Fahrgeschäft schon zwei bis drei Euro kostet, aber das kann man sich auch mal gönnen. Freizeitpark ist da von Preis/Leistung sicher günstiger, sofern man einen in seiner Nähe hat. Wer wie ich vom linken Niederrhein kommt, sollte sich mal http://www.kernwasser-wunderland.de ansehen (ehemaliges Kernkraftwerk Kalkar). Da kann man auch für kleines Geld übernachten und richtig gut essen. Für ein Wochenende zum Entspannen und Abschalten sehr zu empfehlen. Der Freizeitpark ist nicht sonderlich spektakulär, aber insgesamt ist die Anlage sehr schön.

Liebe Grüße,
Chris.
Freitag, 11.Dez 2009, 21:54

Knackpunkt Benutzer ist offline

Benutzer Benutzer
Anzahl Beiträge: 96
Mitglied seit: 29.10.2009
"reise nach jerusalem" mit ´nem fetten liveorchester in ´ner 3 raumwohnung oder so. gggeeeiiillleeee idee und dann am besten nur zu 2. hihihi
allein die vorstellung ..... hammer ich lach mich schlapp

geil das hat mein abend jetzt echt bereichert. krieg das grinsen garnicht mehr weg


Wer den Wal hat, hat keinen Fisch.
Dienstag, 15.Dez 2009, 21:25

merle Benutzer ist offline

Aktiv-Gegen-Mediensucht Team
Anzahl Beiträge: 779
Mitglied seit: 12.06.2009
Spielen, spielen, spielen
Ein nicht enden wollender Spieleabend gehört einfach zum Schönsten. Meine Lieblingsgesellschaftsspiele sind "Siedler" und "Rummikub", "Dumm gelaufen" - da kann man sich herrlich ärgern! - und "Carcassonne". "Activity" und "Tabu" sind zu mehreren unglaublich lustig! Und immer wieder schön ist das gute alte "Canasta".

Für einen Abend zu Zweit, versucht doch mal Folgendes: Gemütlich aneinandergeschmiegt lesen und immer mal wieder sich gegenseitig wechselweise ein bißchen aus der jeweiligen Lektüre vorlesen . Wenn der eine gerade einen fetzigen Krimi schmökert und der andere die eher gehobene Literatur, ist der Lacherfolg sicher, weil es saukomisch ist, die einzelnen Passagen hintereinander zu hören.

Wenn`s draußen fies und klirrend kalt ist, schlage ich vor, mal wieder ein gemütliches Fondue vorzubereiten und gute Freunde zum stundenlangen Schmausen einzuladen. Auch Raclette eignet sich hervorragend, um lang und ausdauernd genüsslich beisammen zu sein.

Viel Spass dabei wünscht Euch
Merle
Mittwoch, 16.Dez 2009, 13:16

HappyHour Benutzer ist offline

Benutzer Benutzer
Themenstarter
Anzahl Beiträge: 138
Mitglied seit: 10.11.2009
... niemals langweilig
... mal wie "de Mischaäl fahrn". Also ab auf die Kartbahn, wenn in eurer Nähe eine ist. Man sollte aber mindestens zu 2 sein. Ein bischen Ehrgeiz soll hier schon gefördert werden.

... Lichter, Lafer, lecker! Ab und zu werden bei uns Kochkurse in ausgewählten Restaurants angeboten. Wer also seine Kochkünste verfeinern will oder einfach nur seinen Partner mit neuen Speisevariationen überraschen will, ist hier gut aufgehoben. Manchmal gibt es die sogar an einer VHS.

... Ich denke, also bin ich! Hat schon mal jemand mit dem Gedanken gespielt einen Roman oder sogar ein Drehbuch für einen Film zu schreiben. Ich habe schon beides auf meiner Festplatte und ich finde die Story so genial, dass sie eigentlich verfilmt gehört (hat sogar etwas mit Computerspielen zu tun). Also ran an die Tasten und lasst uns an euren Abenteuern teil haben.

... Mensch ärger dich doch! Auch mal ein neues (Brett) Spiel sich auszudenken, macht einen riesen Spaß. Wenn es dann in der Freundesrunde gut ankommt, steht ja einer Vermarktung nichts mehr im Wege.

... was für´s Auge. Vllt mal einen Zeichen- oder Malkurs mitmachen. So kann man seine Wohnung schön ausschmücken. Ich selbst habe mich schon in Airbrushtechnik versucht, da kamen ganz nette Bilder zustande.

... ab in den Backofen. Wer es lieber handwerklich mag, kann sich ja auch am Töpfern versuchen. Oder Fimo? Wer erinnert sich noch an die gute alte Knete, die danach im Backofen aushärtete?

... eine ruhige Kugel schieben. Schon mal wieder versucht die "schwarze 8" als letztes zu versenken. Billiard macht zu zweit am meisten Spass. Vielleicht hängt aber auch eine Dartscheibe daneben. Ich habe so eine im Keller hängen. Da lädt man ein paar Leute ein und macht mal einen Dartabend. Mitzählen tun diese Scheibchen alleine, bieten diverse Spielvarianten und sind dank Plastikpfeilen relativ ungefährlich. Noch schräger wäre es einen alten "Flipper" durch die Gegend zu klopfen. Die armen Tierchen sind aber fast ausgestorben und fristen meist in den hintersten Ecken ein trostloses Dasein. Wenn man aber mal wieder 2-3 Spielchen gemacht hat, kommen wieder gute alte Erinnerungen hoch.

... noch mehr Kugeln. Wie wärs denn mal mit einer Runde "Boccia" oder "Boule"? Man kann ja schon im heimischen Garten üben bevor man in g©selliger Runde auf einem öffentlichen Platz sein Können preisgibt.


... to be continued

LG HappyHour


... und denkt daran: die beste Rüstung ist euer Körper, der beste Zauber ist "Phantasie" und eure beste Waffe ist der Verstand!
Dienstag, 9.Mär 2010, 20:52

Cigaan Benutzer ist offline

Benutzer Benutzer
Anzahl Beiträge: 34
Mitglied seit: 20.02.2010
ok der letzte Spieleabend war 2 Wochen bevor ich mit dem Versuch angefangen habe, mit WoW aufzuhören. Wollte erst nicht hin, wegen WoW halt bin dann aber doch hin. Das war so ein klasse Abend. Haben Tabu XXL gespielt. Kannte nur noch die alte, normale Version. Kann ich wirklich nur empfehlen. Einen gemütlichen Spieleabend mit Freunden.

Und zu Christians Papierbastelbögen. Hab mich selber schlapp gelacht, weil ich zuerst nach WoW Bastelbögen gesucht und gefunden habe :-)




Das Leben ist eh das beste Game, nur die Grafik ist scheiߟe :-)
Freitag, 8.Jul 2011, 17:53

eranion Benutzer ist offline

Benutzer
Anzahl Beiträge: 8
Mitglied seit: 23.06.2011
Modellbau wurde ja schon erwähnt, das ist ein Hobby, genauer Kartonmodellbau, hier aber bevorzugt Kaufbögen (bei Fragen, immer her damit).

Dann habe ich mich den Garten meiner Eltern angenommen.
Dienstag, 27.Mär 2012, 07:59

Toastbrot Benutzer ist offline

Benutzer
Anzahl Beiträge: 3
Mitglied seit: 27.03.2012
Toll
Na ihr habt's gut. Ich bin gerade erst dabei Hilfe zu suchen :(

Lustig, Onlinesucht bedeutet immer auch ONLINESUCHE und CHAT um Hilfe zu finden - So ein Sch*** !

Vorschläge sind gut, aber wie "Einsteigen"?
Mittwoch, 28.Mär 2012, 20:09

merle Benutzer ist offline

Aktiv-Gegen-Mediensucht Team
Anzahl Beiträge: 779
Mitglied seit: 12.06.2009
einfach anfangen
Hallo Toastbrot,
wie einsteigen? Fang einfach sofort damit an. Pick Dir ein oder zwei Sachen raus, die Dir hier bei den Vorschlägen besonders gut gefallen haben, und setze sie sofort in die Tat um. Ist es ein Spieleabend, dann schwing Dich ans Telefon und organisiere Dir ein paar Leute, die zu Dir kommen und die ersten Spiele mitbringen. Bestimmt hat jeder noch irgendetwas im Schrank liegen. Und dann einfach loslegen und genießen. Nicht vergessen, gleich den nächsten Termin auszumachen (vielleicht sogar an einem festen Tag, einmal die Woche?)
Gefällt Dir Modellbau, dann schwing Dich auf und besorge Dir den ersten Kaufbogen. Und dann ran an den Speck!
Vielleicht organisierst Du Dir ein paar Leute zum Bowling oder zum Billiard? Ruf an, sofort!
Geh ins Kaufhaus und hole Dir ein Puzzle. Jetzt gleich! Fang nicht zu schwierig an, damit Du nicht gleich gefrustet bist.
Fahnde mal bei Deinen alten Sachen oder bei den Sachen Deiner Eltern. Gibt es da noch Legoteile? So die richtig schweren, an denen man lange zu bauen hat?
Könnte Deine Wohnung einen neuen Anstrich vertragen? Geh ans Planen, räume um, stelle die Möbel anders. Besorge Dir schöne Pflanzen, die alles wohnlicher machen.
Schwing Dich auf und mache einen schönen Spaziergang. Setze Dir ein zeitliches Limit und versuche ganz bewusst, mal darauf zu achten, wie schön es draußen ist: Die ersten Knospen, die ersten Tulpen, die ersten Menschen, die in ihren Gärten arbeiten. Lass Dich auf ein Gespräch mit einem Fremden ein - auf einer Parkbank oder draußen vor einem Cafe. Spüre die Sonne auf Deinem Gesicht und den Wind in Deinen Haaren. "Verordne" Dir eine Runde spazieren gehen täglich.
Es ist ganz leicht - Du musst nur den Anfang machen. Irgendwann zieht es seine positiven Kreise, in Dir, mit Dir, wie wenn Du einen Stein ins Wasser wirfst und die Wellen sich in Ringen fortsetzen. Du schaffst es. Du musst es nur machen.
Ganz liebe Grüße
Merle
Mittwoch, 28.Mär 2012, 20:11

merle Benutzer ist offline

Aktiv-Gegen-Mediensucht Team
Anzahl Beiträge: 779
Mitglied seit: 12.06.2009
Phase 10
Ich habe wieder ein wunderschönes Spiel kennengelernt: PHASE 10. Probiert es mal aus.
Merle
Montag, 2.Jul 2012, 09:27

Toastbrot Benutzer ist offline

Benutzer
Anzahl Beiträge: 3
Mitglied seit: 27.03.2012
Ist spielen -offline- nicht auch Ablenkung von einem selbst? Haben wir Süchtige unser Leben im Griff? Ich denke eher nicht. Für alle Betroffenen ist es nicht leicht sich überhaupt wieder selbst einzufangen. Spiele sehe ich da nicht so als sinnvoll eher etwas das uns zu uns selbst und sozialer Interaktion mit anderen bringt. Beim spielen konzentriert man sich zusehr auf das Spiel und kommt wieder in eine "Spielerolle".
Mittwoch, 11.Jul 2012, 12:25

merle Benutzer ist offline

Aktiv-Gegen-Mediensucht Team
Anzahl Beiträge: 779
Mitglied seit: 12.06.2009
Spielen ist herrlich!!!
Das sehe ich gar nicht so. Das Spielen von Gesellschaftsspielen in der Runde ist einfach etwas Wunderbares, bei dem man immens viel Spaß, Spannung und Freude haben kann. Da brauchst Du Dir mit Sicherheit als Aussteiger keine Sorgen zu machen, dass Dich das wieder in Versuchung bringen könnte, online zu spielen. Gesellsschaftsspiele sind etwas ganz anderes, als wenn Du im stillen Kämmerlein vor Dir selbst davon läufst, indem Du Dich mit Deinem Avatar und mit denen der anderen auseinandersetzt, die alle nicht wirklich dem entsprechen, was sie im realen Leben sind.
Ich habe beim Spielen mit Freunden so oft erkannt, dass jeder seine ganz speziellen Eigenschaften mit in das Spiel einbringt: Der Eine ist großzügig und lässt den Mitspielern auch mal was durchgehen, der Andere ärgert sich prächtig, wenn er das Ganze nicht so hin kriegt, wie er sich das gewünscht hat. Manche spielen rücksichtslos, manche defensiv, und dann gibt es noch Diejenigen, die einfach Freude am Spielen haben und denen das Gewinnen völlig egal ist. Du findest welche, die bewusst unter ihren Möglichkeiten bleiben, damit sie einen sicheren Stand haben, und welche, die nach der Devise spielen: No risk, no fun. Da kann offenbar niemand so recht aus seiner Haut. Und genau das ist der springende Punkt: Du bist dabei in Deiner "Haut" und mit all dem ausgestattet, was Dir mitgegeben worden ist. Da gibt es keinen Schein, kein Lug und Trug und kein sich-besser-und-schöner-machen als man ist. Spielen ist wertvoll, herrlich und kostbar und weckt auch das Kind in uns. Das tut gut.
LG Merle



Seite drucken  |  Nächstes Thema  |  Vorheriges Thema
 
Gehe zu
 


 Wer ist online?


Benutzer online: 0, Gäste online: 49

 Forum Statistiken


Themen: 1135, Beiträge: 4135, Mitglieder: 1946
Wir begrüssen unser neuestes Mitglied: novo

 Heutige Geburtstage


Heute hat kein Mitglied Geburtstag.