"Wir begrüßen Sie herzlich als Gast beim Netzwerk für Ratsuchende von AKTIV GEGEN MEDIENSUCHT e.V.
Sie müssen sich registrieren, um in den Foren Beiträge verfassen zu können.
Anonyme und kostenlos. Wichtiger Hinweis: Die Nutzung ist völlig unabhängig von den Interessen
oder den Zielen des Vereins.  (mit-AKTIV werden: Info hier)

Netzwerk für Ratsuchende:  (Aufruf alle Rubriken: www.netzwerk-fuer-ratsuchende.de)
-- 
Sucht- und andere Beratungsstellen     -- Forum Fachberatung
-- Kliniken                                                         -- Ambulanzen, Ärzte, Psychologen, Therapeuten
-- Präventionsangebote                                 -- Präventive Interventionen  (neu)
-- bestehende Selbsthilfegruppen              -- Gründungsgesuche für Selbsthilfegruppen
-- Offline-Alternativen (auch therapeutisch)
-- Netzwerke + Initiativen + Vereine + Forschung + andere Institutionen 

Austausch- und Infoforen:                                                             Pressegesuche
Angehörige / Aussteiger / Alleinerziehende / Betroffene / Partner / Umfrage / News / (Ihre)Termine
allgemeiner Austausch / Fragen zur Mediensucht / Suchtpotenzial anderer Spiele / Prominente



Forum
 Foren zum Thema Mediensucht / Partner-Forum
        Cybersexsucht, Chatsucht und Übertragen ins reale Leben

Seite drucken

Freitag, 18.Jan 2013, 13:30

katja Benutzer ist offline

Benutzer
Anzahl Beiträge: 3
Mitglied seit: 18.01.2013
Hilfe, Rat, was tun?
Hallo,
mein Mann ist Cybersexsüchtig. Ich suche Unterstützung und reale Beispiele, ich muss wissen, ob eine Therapie helfen kann...
Das Problem verfolgt mich seit Jahren. Immer wieder dachte ich, es sei vorbei, aber dann kommen wieder neue Details zu Licht, und ich verstehe, dass ich da machtlos bin.
Wie es sich herausstellte, hatte mein Mann schon Jahre bevor wir uns kennen gelernt haben, viele, viele Kontakte über Internet, hat sich in privaten Chatts befriedigt, aber auch die Frauen aus den online Chats getroffen. Er ist Musiker, ist viel unterwegs. Immer wieder kennt er jemand lernen, schreibt sie dann an, lädt zum chatten ein... trifft sich wenn er wieder Auftritte hat in der Stadt/Land...
Ich wusste nichts davon, aber als ich erfahren habe, war das ein grißer Schock für mich, ich war aber auch naiv und habe gedacht, wenn er jetzt das zugibt, kann er damit Schliß machen. Naja, 6 Jahre sind vergangen, wir haben ein Kind, aber es wird nicht weniger, eher mehr. Ich erwische ihn ab und zu im dunklen Zimmer wie er sich befriedigt mit offenem Komputer vor ihm... Ich weiss, dass er hunderte Emails an verschiedenste Frauen schickt, wo er schildert, wie toll die sind, wie er es mit ihnen gerne hätte, aber auch ganz romatische Songs schickt usw...
Es ist vielschichtig, aber alles ist so verletzend, undich bin an meine Grenzen gekommen. Ich will so nicht mehr weiter leben. Ich bin bereit alles zu schmeißen und weg zu ziehen, aber eine letzte Chance werd ich ihm wohl noch geben.
Ich möchte ihm ultimativ die Frage stellen, ob er eine psychologische Hilfe aufsucht und eine Therapie macht... Wenn nicht, werden ich und mein Kind gehen.
Ich weiß nur nicht, ob eine Therapie in so einem Jahrzehntelangem Fall was bringen kann? Gibt es Erfolgsbeispiele?
Er sieht es das Problem nicht so schlimm, er meint, er könne es jederzeit aufhören, aber macht es nie (oder max. wenige Tage)... Sein Leben besteht eben aus Konzerten, Reisen, fremden Begegnungen. Und es wird wahrscheinlich für ihn gar nicht möglich ein anderes Verhaltensmuster anzunehmen, weil, da bin ich ziehmlich sicher, keiner seiner Musikerkollegen mit ihm darüber gesprochen haben, und werden auch keine Unterstützung ihm geben...
Bitte scheibt mir, wenn ihr jemand kennt, der sowas durchgemacht hat...
Wenn ihr auch wisst, wo man Beratung und psychologische Unterstützung in Berlin aufsuchen kann, gerne schreiben!
LG
Samstag, 19.Jan 2013, 13:39

AndreasPa Benutzer ist offline

Benutzer Benutzer
Anzahl Beiträge: 140
Mitglied seit: 06.04.2012
Cybersexsucht
Hallo Katja,
es ist schon mal wichtig das du dich gemeldet hast, dazu gehört nehmlich auch viel Mut! Das du deinen Mann noch eine Chance geben willst ist schon in norm, jede andere Frau hätte in schon wo hin getretten und weg gejagt. Ob eine Therapie hilft liegt immer an den der die Therapie macht ob er das umsetzen kann in der Praxies was er dort mit bekommt. Nehmlich eine Therapie ist keine Garantie da für , dass er nicht doch wieder Rückfällig wird. Wie gehst du dann mit der Situation um!? Vor allem kommt es darauf an ob er überhaupt die einsicht hat das er ein Onlinesex problem hat bzw. er trifft sich ja auch mit Ihnen. Denn so lange bei Ihm keine einsicht da ist bringt eine Therapie eh nichts, denn er muß sie auch wollen! An deiner stelle würde ich ein Termin beim Psychologen hohlen für ein Paar - Gespräch wo du mit deinen Mann gemeinsam hingehst. Das halte ich erst mal für das bessere, denn da kannst du deine Befürchtungen und Wünsche besser zur Sprache bringen, weil der Psychologe das gespräch auch in die richtigen bahnen lenkt. Dann würde ich auch eine Trennung erst mal auf Zeit ansprechen um zu sehen wie dein Mann darauf reagiert. Er muß sehen das du es ernst meinst, wenn er sich nicht ändert, dass dann seine Ehe auf den spiel steht.
Denn bis her warst du noch nicht zu regeros, er hat dich bis her nicht ernst genommen. Darum muß er jetzt merken bis hier hin und nicht weiter.Er muß kapieren das er sich änderen muß!! Darum ist ein gespräch beim Psychologen wichtig, entweder Veränderung oder Trennung aber dann für immer: Denn unter der ganzen Situation leidet dann auch das Kind was ihr habt. Ich weis zwar nicht wie alt es ist, aber Kinder kriegen mehr mit als man Denkt. Ich kenn zwar euer Sexualleben nicht, vielleicht kann er da seine sexuellen wünsche nicht ansprechen oder traut sich das nicht. Vielleicht hat er ja andere wünsche wie du, das sollte vielleicht auch mal geklärt werden. Da du in Berlin wohnst kannst du Hilfe bei der Charite` und beim Sozialpsychatrischen Dienst in der Hans- Schmidt- Str. 16 bzw. auch bei der Caritas bekommen. Die vermitteln bzw. haben Adessen von Psychologen, die dir weiter helfen. Vor allem denk wegen der Hilfe nicht nur an deinen Mann, sondern auch erst mal an Dich und dein Kind da du schon so lange alles durch machst zeigt das schon eine vorm von Co- Abhängigkeit und da solltest du an dich denken!! Ich schreibe dir noch was an dein Postfach!

Grüsse Andreas


Hallo, mein Name ist AndreasPalla komme aus Altena/ NRW. Ich bin trockener Alkoholiker, Suchtkrankenhelfer und Initiator der Selbsthilfegruppe für Online- und Medienabhängigkeit - SOM
Sonntag, 20.Jan 2013, 03:47

Poison Benutzer ist offline

Benutzer Benutzer
Anzahl Beiträge: 59
Mitglied seit: 07.11.2012
Ich möchte da mich auch äusern wenn ich darf...

habe das Problem nicht und kann dir da auch nicht bei helfen... Ich habe den ganzen Tag überlegt wie du das so alles schaffst, also rein Mental. Ok wenn er sich Selbst befriedigt finde ich das in Ordnung (Meine persöhnlich Meinung, manch ein andere hat da wieder ne andere Meinung dazu). Aber das finde ich wie gesagt nicht schlimm sondern er trifft sich mit Frauen die er im chat kennen lernt ? Also haben die dann auch Geschlechtsverkehr

Ich mein, also wenn meine Freundin sowas machen würde, glaub mir, dann wäre aber Holland in Not. Also ok. Wenn ihr zwei das abgesprochen habt dann wäre dies auch ok. Oder aber er geht nur dahin um die Frau kennen zu lernen oder ne Tasse Kaffee zu trinken??? (sehr naiver Gedanke ich weiss, aber man weiss nie)

Gehen wir mal davon aus das er fremd geht, dann sagt er zu dir, tut mir leid, ich könnte damit jederzeit aufhören ?

Hmmmmmmm ich versuche jetzt mal sehr objektiv da meine Meinung zu äussern. Ich finde das du da sehr weich dran gehst. Ich weiss das du nen Kind hast aber die aussage "ich könnte es verändern" und er macht weiter sagt ja auch eigentlich das er denkt "Ich will mich nicht ändern warum auch ? Es passiert doch nix". Ausserdem finde ich diese Aussage als sehr suchtverdächdigend, wenns eine Ausrede sein sollte.

Man hört aber auch heraus das ihr da Geheimnisse hättet was sexuell bzw. auch vielleicht woanders betrifft. Das ihr nicht miteinander redet bzw. du da nicht mal den Zeigefnger hebst. Vielleicht hast du auch Angst ihn zu verlieren und du alleine da zu stehen mit dem Kind. Aber wen man es so sieht, ist er ja eh immer auf Reisen und wer weiss was er dann da macht vor allem wenn man dann noch geheimnisse hat dann ist auch kein Vertrauen in der Beziehung. Wie Andreas schon sagte würde ich an mich denken und versuchen mit ihm in einer Paartherapie zu gehen. Ausserdem würde es auch helfen mal mit ihm offen und direkt das Problem an zu sprechen.

Lieben Gruss

Poison

[/b]
Sonntag, 20.Jan 2013, 14:27

katja Benutzer ist offline

Benutzer
Themenstarter
Anzahl Beiträge: 3
Mitglied seit: 18.01.2013
Hallo Andreas,
vielen Dank für deine Antwort... Ja, ich habe einen Termin nächste Woche. Ich gehe aleine hin, da der MAnn eh auf Tour ist. Ich versuche da auch erstmal um meinen Zustand zu sorgen - ich habe so eine gifitgen Cocktailvon Gefühlen in mir drin, dass ich die loswerden möchte. Oder verarbeiten. und nicht mehr so schmerzhaft emfinden.
Das schlimme ist, dass ich in diesem Land fast niemand habe, zu dem ich gehen kann.... Gut, ein Paar Freunde, die aber auch Kinder haben und ihre eigene Probleme... Ich vermute, ich muss erstmal zu meiner Mutter in meine Heimat ziehen, und von dort aus entscheiden, ob ich zurück kommen will.... Das wird davon abhängen, wie mein Mann sich weiter verhält und ob er die Therapie anfängt. Und tatsächlich zu Ende führt...
Sonntag, 20.Jan 2013, 14:33

katja Benutzer ist offline

Benutzer
Themenstarter
Anzahl Beiträge: 3
Mitglied seit: 18.01.2013
@Poison:
Ja, du hast teilweise recht - ich habe mich sehr lange da raus gehalten. Nicht weil es mir egal war, sondern weil es so schmerzhaft war. Und alle hundert Tausend Gespräche mit meinem Mann habe ich doch geführt - aber zu keinem Ergebniss gekommen. Inzwischen höre ich von ihm, dass ich da zu eifersüchtig wäre.
Ich weiss nicht, ob er "echten" Sex mit anderen Frauen hat. Aber mir genögt es, wenn er die Frauen als seine Geliebten, Wunderschönen, die Sexuellsten, die Geilsten usw bezeichnet. Das genügt, um Vertrauen zu brechen... Und ich verstehe, dass Männer sich auch mal allein befriedigen können/wollen. Aber doch nicht zu Hause, wenn ich grade das KInd ins Bett bringe! Und nicht statt mit mir zu schlafen?! Das versucht er immer zu verheimlichen, aber es hat echt unangenehme Wirkung auf unser Sexualleben. Und ich möchte auch nicht die einzige sein, die ihm was anderes vorschlägt. Das habe ich getan. aber richtig geil findet er eben das ganze online zu treiben. Er hat mal auch zugegeben, dass es schon längst vor unserer Beziehung angefangen hat. Also, eine Sucht...
Donnerstag, 24.Jan 2013, 11:34

merle Benutzer ist offline

Aktiv-Gegen-Mediensucht Team
Anzahl Beiträge: 806
Mitglied seit: 12.06.2009
befreie dich
Hallo Katja,
Deine Zeilen haben mich tief betroffen gemacht. Es ist unfassbar, dass du diese Situation schon seit so vielen Jahren duldest und erträgst.
Ich denke, dass es für Dich dringend an der Zeit ist, einen Schlussstrich zu ziehen, denn ein weiterer Aufschub wird an all dem nichts ändern. Dein Mann hat schon lange vor eurer gemeinsamen Zeit seine Sexualität online ausgelebt. Dadurch ist er es gewöhnt, auf vielfältigste Weise und wahrscheinlich mit sich steigern müssendem Kick befriedigt zu werden. Wie willst du dem beikommen? Wie willst du leben mit dem Bewusstsein, dass du ihm dies alles bieten müsstest, was er online zu finden glaubt? Eure Sexualität ist durch sein Verhalten tief beschädigt, und dies hat Spuren in deiner Seele hinterlassen, die sich nicht einfach auslöschen lassen durch Versprechungen und Ankündigungen auf Besserung.
Selbst wenn er mit den Chatpartnerinnen "nur" geflirtet haben sollte und es gar nicht zu realen sexuellen Kontakten gekommen sein sollte, ist dies für dich zutiefst demütigend und erniedrigend. Auch ohne sexuellen Vollzug ist dies alles ein tiefer Betrug dir gegenüber und ein Vertrauensbruch erster Güte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich dies je kitten lässt. Allein durch die Tatsache, dass er dauernd unterwegs ist, würdest du, selbst wenn er eine Therapie gemacht haben sollte, niemals sicher sein können, dass er mit all dem auch wirklich aufhört. Dies ist eine unzumutbare Situation, die mit einer lebendigen und erfüllenden Partnerschaft nichts mehr zu tun hat. (Abgesehen davon, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass sich ein Verhalten, das bereits zu einem chronischen Bedürfnis, sprich zu einer Abhängigkeit geführt hat, einfach so abstellen lässt.)
Es ist gut, dass du eine Beratungsstelle FÜR DICH (!) aufsuchst, um dich stark zu machen für eine endgültige Ablösung. Der Gedanke an dein Kind, das in dieser zutiefst unguten Situation aufwachsen muss, wird dir helfen, die Kraft dafür aufzubringen. Befreie dich aus all dem und warte nicht länger auf eine Veränderung. Nur du kannst diese vollziehen, indem du dich dem Leben zuwendest, einer Beziehung, die dich würdigt und achtet, einer lebendigen Sexualität, die dich meint und niemanden sonst. Gib DIR eine weitere Chance, nicht ihm. Du hast etwas anderes verdient, eine Partnerschaft, an der du wachsen und in der du dich entfalten kannst.
Ich begleite dich gedanklich und ich gebe dir diesen wunderschönen Spruch mit auf den Weg: "Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich."
Merle
Montag, 27.Mai 2013, 15:38

Pirouette Benutzer ist offline

Benutzer
Anzahl Beiträge: 1
Mitglied seit: 27.05.2013
Vielleicht kann dir meine Erfahrung helfen
Hallo Katja

Ich habe deinen Beitrag gelesen und ich kann gut verstehen was du empfindest.
Ich bin 35 Jahre alt und seit 14 Jahre verheiratet.
Mein Mann hat weder Cybersexsucht noch Chatsucht aber guckt gern alle X- Filme an und in unserem Badezimmer haufen einige Zeitungen (Playboy, Orion und alles moegliches...). Fuer mich sind die Bilder und die Filme keine tatsächliche Gefahr, jedoch hat mich gestoert das er ohne diese Medien nicht leben kann. Wir haben aber immer ein tolles Sexleben und dann habe ich akzeptiert dass er diese Medien fuer seine Fantasie braucht.
Nun habe ich seit einem Jahr im internet Fremdsprache gelernt und ich habe einen (oder eine) Muttersprachler gesucht mit dem ich chatten und sprechen kann. Na jaa, ich habe auch viele gefunden und ein paar Lieb gewonnen. Die meistens wollen aber keine Sprache lernen sondern eher Cybersex haben. Von den 10 Männern, die ich kennenlernte, sind 8 verheiratet, sie sind weder einsam noch unglücklich mit ihren Frauen. Für die sind aber eher ein Kick mit fremden Frauen einen cibersex zu haben. Sie empfinden es nicht mal für einen Betrug. Warum sollen sie es auch. Sie kennen mich als Person gar nicht.
Wie gesagt, fand ich einige von den supersexy, lustig und haben etwas darauf. Auch wenn ich weiss dass hinter einem Nick immer ein Mensch sitzt und der Mann ohne Gesicht, der sein Penis im Skype zeigt, kein Geist ist, bleiben und sind sie für mich fremde Menschen. Aus reinem Neugier wollte ich wissen den Unterschied zwischen sexuallen Bedürfnissen einer Frau und einem Mann.
Alle 8 Männer haben das gleiche Muster ... Geschäftsmann, viel auf reisen

Komisch ist , sie haben mich noch nie gesehen und da ich noch nicht deren Sprache herrschte, spreche ich auch wenig. Scheinbar reicht es für die um ihr Bedürfniss zu befriedigen . Ich hatte aber Angst dass diese chatterei meine Beziehung schaden könnte und habe mit meinem Mann gesprochen. Er sagte zu mir, ich weiss es, seitdem du mit den chattest, bist du gut darauf und er meinte wir haben ein Sexleben wie vor 10 Jahren. Er meinte ich stehe auf interaktive Fantasia. Er war nicht mal besorgt, vielleicht hat er auch schon mal probiert, wer weiss es schon. Ich wollte aber nicht wissen


Na ja, für mich hat es etwas positiv gebracht aber manchmal ist es sehr schwierig seine eigene Grenze zu kennen, vielleicht sollst du mit deinem Mann sprechen und vielleicht chattet ihr 2 wie fremde Menschen , dann weist du auch was sein Bedürfnis ist. Eine lange Beziehung im Eimer zu scheissen, ...ist auch nicht ganz einfach.

Hilfe bei Psychologen zu suchen halte ich für eine schlechte Idee, diese wird ihn nur wie "erniedrigen" und dann wird es mehr statt weniger. Vielleicht ist dein Mann gar nicht so untreu ( in seinem Herz) . Manche stehen auf Lack und Leder, manche stehen auf interaktiv cibersex. Solange es tatsächlich czber bleibt hast du noch Chance diese zu stoppen."Appetit holt man sich woanders, aber gegessen wird zuhause". Wenn er aber die Frauen persönlich kennt dann wird es schwierig.

Ich habe jetzt geschafft die fremde Sprache zu lernen, nette Menschen kennengelernt und erstaunlicherweise kann ich auch die chaterei schnell reduzieren. Ich musste zwar meine SIM karte ändern, die Versuchung war immer sehr gross ein sms oder whatsapp zu schicken. Ab und zu vermisse ich 2 von den sehr aber ich glaube bei jeder Sucht gibt es immer eine Therapie und die ist sehr individuel.


Ich wünsche dir viel Glück

Pirouette

NB... Deutsch ist nicht meine Muttersprache
Mittwoch, 10.Aug 2016, 21:14

Kenn Benutzer ist offline

Benutzer Benutzer
Anzahl Beiträge: 13
Mitglied seit: 29.07.2016
Hallo! O, Mann, ich habe bisher nicht gewusst, dass solche Sex-Typ gibt. Ich weiss nicht, vielleicht, er will nur mit Muttersprachlern sprechen. Aber solche Form... Man muss zum Arzt gehen. Es ist nicht normal... Es ist schwer mit solchen Mann zusammenleben.


Seite drucken  |  Nächstes Thema  |  Vorheriges Thema
 
Gehe zu
 


 Wer ist online?


Benutzer online: 0, Gäste online: 81

 Forum Statistiken


Themen: 1175, Beiträge: 4239, Mitglieder: 2027
Wir begrüssen unser neuestes Mitglied: liny195

 Heutige Geburtstage


Klaus91 (28)