Jeder zweite Deutsche nimmt Handy mit auf die Toilette

Jeder zweite Deutsche nimmt Handy mit auf die Toilette

Auch auf den stillen Örtchen in Deutschland wird getippt und gescrollt. Eine Umfrage des Cybersicherheitsunternehmens NordVPN ergab kürzlich, dass 55 Prozent der Erwachsenen in Deutschland ihr Handy sogar mit auf die Toilette nehmen. www.n-tv.de

Stranger-Things-Star David Harbour: “World of Warcraft hat mein Leben ruiniert!”

Stranger-Things-Star David Harbour: “World of Warcraft hat mein Leben ruiniert!”

David Harbour spielt in der Erfolgs-Serie Stranger Things Polizeichef Chief Hopper. Was viele nicht wissen, ist, dass der 47-Jährige früher eingefleischter World-of-Warcraft-Spieler war. Das Onlinerollenspiel hatte nach eigener Aussage sein Leben ruiniert, doch ein anderes Videospiel brachte ihn zur Vernunft….

Alarm-Studie: Smartphone-Sucht vervierfacht sich

Alarm-Studie: Smartphone-Sucht vervierfacht sich

Wissenschaftler schlagen Alarm. Eine neue Studie zeigt, dass sich Smartphone-Sucht immer weiter verbreitet. Kaum einer will sein Handy überhaupt noch aus der Hand legen. www.wuv.de

Bedtime procrastination – Immer zu spät imn Bett

Bedtime procrastination – Immer zu spät imn Bett

Viele Menschen surfen bis spät in die Nacht und schieben das Zubettgehen immer weiter vor sich her. Dieses Phänomen nennen Wissenschaftler auch »bedtime procrastination«. Warum macht man das? Und welche Folgen hat es?

Wenn die reale Welt immer bedeutungsloser wird

Wenn die reale Welt immer bedeutungsloser wird

Aus Nächten werden Tage, bis der Computer 24 Stunden am Stück durchgehend läuft: Warum Menschen süchtig nach Computerspielen werden – und was man dagegen tun kann. Besuch in einem Münchner Beratungszentrum. www.sueddeutsche.de

Erfahrungsbericht eines Gamers: Nach zehn Jahren von der Sucht befreit

Erfahrungsbericht eines Gamers: Nach zehn Jahren von der Sucht befreit

Computersucht kann viele Auslöser haben: Pornografie, Glücksspiel, Kaufsucht oder exzessive Nutzung von Streamingdiensten und soziale Medien. Bei Ronald Stolz waren es Computerspiele. Nach zehn Jahren Sucht bekam er sein Leben wieder in den Griff. Heute hilft er Angehörigen und Betroffenen,…

Computersucht – wenn es ohne Internet nicht mehr geht

Computersucht – wenn es ohne Internet nicht mehr geht

Die Pandemie hat viele Menschen vermehrt vor die Bildschirme und ins Internet gezogen. Ein Zeitvertreib nicht ohne Risiko. Denn Computerspiele und Co. machen auch süchtig. Eine Sucht, von der sich die Betroffenen nur schwer befreien können. www.swrfernsehen.de