Handyalarm: Mediensucht von Kindern ist in der Pandemie deutlich gestiegen

Handyalarm: Mediensucht von Kindern ist in der Pandemie deutlich gestiegen

Laut einer Studie der Krankenkasse DAK-Gesundheit und des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) ist die Mediensucht bei Kindern und Jugendlichen im Vergleich zu 2019 um 52 Prozent gestiegen. Eltern müssen einschreiten. Aber auch die Gesundheits- und Digitalpolitik müssen Konsequenzen ziehen. www.web.de

Sind Sie internetsüchtig? Mit der Uni Ulm finden Sie es heraus

Sind Sie internetsüchtig? Mit der Uni Ulm finden Sie es heraus

Suchmaschinen, Social Media und Online-Games sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch wann wird die ganz normale Internetnutzung zur Sucht, die Leistungsfähigkeit und Produktivität beeinträchtigt? www.schwaebische.de

Machen Videospiele aggressiv? Das steckt wirklich dahinter

Machen Videospiele aggressiv? Das steckt wirklich dahinter

Die Aussage, dass Videospiele aggressiv machen, wird immer wieder von Medien und Politik aufgegriffen. Ganz einfach lässt sich die Frage, ob dies denn stimme, nicht beantworten. Jedoch sollten Eltern darauf achten, was ihre Kinder auf dem PC, Handy oder der…

Mediensucht steigt in Corona-Pandemie stark an

Mediensucht steigt in Corona-Pandemie stark an

In der Corona-Pandemie ist die Mediensucht bei Kindern und Jugendlichen stark gestiegen. Aktuell nutzen 4,1 Prozent aller 10- bis 17-Jährigen in Deutschland Computerspiele krankhaft. Hochgerechnet wären so rund 220.000 Jungen und Mädchen betroffen, was im Vergleich zu 2019 einen Anstieg…

Viele Eltern beschäftigen sich “grauenvoll wenig” mit ihren Kindern

Viele Eltern beschäftigen sich “grauenvoll wenig” mit ihren Kindern

Frankfurt -Stundenlang am Computer daddeln, pausenlos am Handy chatten, ohne Unterbrechung Filme und Serien schauen – was haben Kinder und Jugendliche während der starken Einschränkungen aufgrund der Pandemie und in der Zeit gemacht, als sie die Schulen und die Kindergärten…