Benachrichtigungen
Alles löschen

Fantasy World

Andreas Palla
Beiträge: 8
Moderator
Themenstarter
 

Hallo ich bin Klaus, 

mein Leben fing eigentlich ganz normal an. In der Schule war ich zwar kein Streber aber auch nicht der dümmste. Ich war aber anders, sensibel halt, Sommersprossen und war halt ein Junge mit einen Kupferdach der auch noch stotterte. Also die besten vor raus Setzungen dafür gehänselt zu werden und das letzte bisschen Selbstwertgefühl zu nehmen. Als ich so 13 Jahre alt war machte ich Bekanntschaft mit Fantasy World, da bekam ich Aufmerksamkeit und konnte mich so geben wie ich gerne wäre. Das war ein geiles Gefühl. Mit 15 Jahren begann ich mit der Segelfliegerei und begann eine Ausbildung als Modelltischler. Ich kam schon mit mir und die Welt nicht klar, wusste nicht wohin ich gehöre. Meine Freunde hatten alle ihre Mädchen und ich ,zu schüchtern um eine an zu baggern. Ach ja ich war der sensible mit den Kupferdach und das 5 Rad am Wagen. Ich hatte aber Fantasy World und die Freunde dort, da spielte das alles keine Rolle. Und kamen die Suizid Gedanken, mit der Ausbildung kam ich nicht zurecht. Hatte Angst ,war überfordert und keinen zu reden. Aber ich hatte Fantasy World, was würde ich ohne das machen. Viele Stunden gefehlt in der Berufsschule und auf der Arbeit, wegen Fantasy World. Trotz allem Ausbildung abgeschlossen und die Fliegerei aufgeben, wenn die Gedanken sich um Suizid mit dem Segelflugzeug drehen. Bekam ich Angst obwohl ich auch nicht mehr Leben wollte. Um mit allem klar zu kommen hatte ich Fantasy World, ohne das ging gar nichts, da habe ich mich wohl und verstanden gefühlt. Weil ich auch nie einen zu reden hatte, der meine Gefühle verstand selbst in der Familie nicht. In Laufe der Jahre habe ich häufig die Arbeit wechseln müssen wegen Fantasy World. Es drehte sich das ganze Leben nur noch darum ohne das ging nichts. Und immer wieder die Suizid Gedanken und auch versuche, aber ich hatte ja Fantasy World und die Freunde da, eher Kumpels. Nach vielen Jahren kam dann denn der Tag der Entscheidung, meine Frau hatte mich aus der Wohnung geschmiessen, wegen Fantasy World. Dann begann ein langer Kampf mit vielen nieder lagen und Therapien. Fantasy World hat mein Leben bestimmt und vieles Kaput gemacht, das Spiele so eine Macht haben ist schon beeindruckend. Heute brauche ich Fantasy World nicht mehr und das ist gut so. 

 

 
Veröffentlicht : 01/09/2022 10:05 pm
Rollroll hat reagiert
Rollroll
Beiträge: 19
Admin
 

Ein Weg voller Emotionen. Wie auf dem Jahrmarkt die Berg und Tal Bahn/Karasuell

Hat Klaus Rückschläge erlitten oder hat einen Suchtfruck gehabt? Wenn ja wie ging er denn damit um?

 
Veröffentlicht : 16/01/2023 8:15 pm
Andreas Palla
Beiträge: 8
Moderator
Themenstarter
 

Meine Suchtgeschichte mit Fantasy World ist nur eine kurz Fassung von dem was ich durch gemacht habe. Man könnte darüber ein ganzes Buch schreiben. Während meiner Spielzeit gab es immer schon mal Zeiträume wo ich nicht spielte, aber wenn Problemen kamen fing ich wieder an. Es war der einfachere Weg. Nach meinen letzten  Therapiesitzungen beim Therapeuten und als ich wieder bei meiner Frau war begann das spiel der Realität und da kommt kein Onlinespiel ran. Wenn man nachts von Fantasy World träumt und Morgens aufwacht und man weiß nicht ob man wirklich gespielt hat oder nur ein Traum war. Wenn man jeden Konflikt durch stehen muss  wenn man wieder wer versagt hat und die Suizid Gedanken wieder kommen , das ist krass da mit um zugehen. Man muss sich dann vor Augen halten das Fantasy World da auch nicht der Ausweg ist. Es hat lange gedauert mit der Realenwelt klar zu kommen und das Leben so zu akzeptieren wie es ist. Die Realität kann grausam sein , aber auch schön. Mir hat eine Selbsthilfegruppe sehr geholfen, das alles durch zu stehen. Vor allem wenn gewisse Sachen wie Depression und Suizid nicht während der Therapiesitzungen angesprochen werden und sich eigentlich alles nur ums spiel dreht. Aber man muss immer auf sich aufpassen, denn einmal abhängig immer abhängig auch wenn man nicht mehr spielt. Man kann die Krankheit nur stoppen ,nicht heilen wie ein Beinbruch,

 
Veröffentlicht : 21/01/2023 10:03 pm
Teilen: